Drucken

Aktuell

Investigativ.ch berichtet über aktuelle Entwicklungen, neue Tools und Veranstaltungen zur Recherche, aber auch über Höchstleistungen, Ärger und Freuden der Investigativen.

RSS

30.01.2017

Kaufen Sie sich Freunde, Erfolg und Kommentare

Hass im Netz ist käuflich

Die Stimmung im Internet wird immer hasserfüllter. Dafür verantwortlich sind nicht nur reale Menschen. Braucht eine Partei, ein Unternehmen oder eine Initiative besonders viele Likes und Kommentare, wenden sie sich schon mal an Firmen, die einen Vollservice in Sachen social media bieten und dafür auch social bots einsetzen – Roboterprogramme, die vorgeben, Menschen zu sein. Die Sendung "ZDFzoom"...

 >> Mehr

18.01.2017

St. Galler Werkbeiträge für Recherchen

Die kantonale Kulturförderung unterstützt neu dokumentarische Werke

Für journalistische Recherchen zu historischen oder aktuellen Themen gab es im  Kanton St. Gallen bis heute keine Fördermöglichkeit. Der neue Werkbeitrag Geschichte und Gedächtnis unterstützt Forschende bei Sondierungen und ersten Recherchen zu Vorhaben in historischen, kulturwissenschaftlichen sowie aktuellen relevanten Themen. Neu können sich Autorinnen und Autoren für Werkbeiträge zwischen 10...

 >> Mehr

16.01.2017

Goldener Bremsklotz/Sabot d’or/ La Ganascia d’Oro 2017

Jetzt nominieren! Nommer maintenant! Nominare ora!

Wer war für die Journalistinnen und Journalisten der Schweiz der grösste Bremser des Jahres? Das Recherche-Netzwerk investigativ.ch verleiht zum vierten Mal den Goldenen Bremsklotz.

Wir suchen den frechsten Verhinderer, die übelste Abwimmlerin, den schamlosesten PR-Lügner – schlicht und einfach den grössten Informationsverhinderer des Jahres 2016, der mit dem Schmähpreis von investigativ.ch...

 >> Mehr

10.01.2017

Investigativer Journalismus ist durch die Aufrüstung der Überwachung in Gefahr

Selbst in westlichen Demokratien nehme die Überwachung autokratische Züge an, sagt eine Studie

Mit der zunehmenden staatlichen Überwachung sollen Journalistinnen und Journalisten eingeschüchter werden.  Für ihre Studie haben Anthony Mills und Katharine Sarikakis, Wissenschaftler der Universität Wien haben 48 Journalistinnen und Journalisten zum Gleichgewicht zwischen investigativem Journalismus und Überwachung befragt. Der Bericht auf netzpolitik.org.

 >> Mehr

12.12.2016

Der Maulkorbartikel und die Pressefreiheit

investigativ.ch im Echo der Zeit

unser Co-Präsident Dominique Strebel erklärt, warum Art 293 StGB abgeschafft werden muss.

www.srf.ch/sendungen/echo-der-zeit/steuerung-der-zuwanderung-die-vorletzte-runde-im-parlament

 >> Mehr

12.12.2016

Wird der Maulkorbartikel abgeschafft?

Der Nationalrat behandelt heute einen Vorstoss zu Art. 293 StGB

Die parlamentarische Initiative zur Abschaffung des Maulkorbartikels ist 2011 vom damaligen Nationalrat Jo Lang (Grüne/Zug) eingereicht worden. Sie verlangt, dass der Artikel 293 im Strafgesetzbuch aufgehoben wird. Dieser verbietet die «Veröffentlichung amtlicher geheimer Verhandlungen» und ist im Grunde genommen nicht mit der Pressefreiheit vereinbar. Denn nicht nur wer das Amtsgeheimnis...

 >> Mehr

25.11.2016

Sicherheit und Nachhaltigkeit von WhatsApp, E-Mail, SMS und Co

Wir haben unser Infoblatt für Informantinnen und Informanten aktualisiert

Messenger sind schnell und praktisch. Wie steht es aber um die Sicherheit? Mit der Inkraftsetzung neuer Überwachungsgesetze und der Datenweitergabe von WhatsApp an Facebook ist die Wahl des «richtigen» Messengers für viele ein Thema. Die Digitale Gesellschaft Schweiz hat deshalb die meist verwendeten Kommunikationsdienste untersucht und bewertet. Von der Briefpost über E-Mail und unzähligen...

 >> Mehr