Drucken

Aktuell

Investigativ.ch berichtet über aktuelle Entwicklungen, neue Tools und Veranstaltungen zur Recherche, aber auch über Höchstleistungen, Ärger und Freuden der Investigativen.

RSS

18.04.2016 von Florian Imbach

Recherche-Journalismus und Urheberrecht: Kaum rechtliche Möglichkeiten für Schweizer Journalisten

Die Zürcher Lobbyfirma HirzelNeefSchmid nutzte das Urheberrecht, um Druck auf einen ihr lästigen Journalisten auszuüben und die Publikation eines für die Berichterstattung wichtigen Dokuments zu unterdrücken. Wie sieht die Rechtslage aus?

Dominik Feusi, Bundeshausredaktor der Basler Zeitung, berichtete im März über ein brisantes Strategiepapier der Lobbyfirma. Im Auftrag des Stromkonzerns Alpiq konzipierte HirzelNeefSchmid gemäss Feusi eine «politische Einflussnahme», um «die in Schieflage geratene Alpiq gesundzustossen». Steuergelder für unrentable Kernkraftwerke: Starker Tobak!

Das Papier mit dem Titel «Public Affairs Konzept...

 >> Mehr

15.04.2016

Goldener Bremsklotz 2016: Die Ausmarchung läuft

Der Vorstand von investigativ.ch nominiert für den Goldenen Bremsklotz 2016: Mario Fehr, Sicherheitsdirektor des Kantons Zürich; Christa Markwalder, Nationalratspräsidentin; die Wirtschaftskammer des Kantons Baselland

investigativ.ch vergibt zum dritten Mal den Goldenen Bremsklotz für die grösste Leistung in der Informationsverhinderung im vergangenen Kalenderjahr. Nach dem Bundesamt für Landwirtschaft im Jahr 2014 und dem PR-Berater Sacha Wigdorovits im letzten Jahr sind wir gespannt, wer den Preis diesmal erhält.

Der Vorstand hat aus zahlreichen Vorschlägen eine Dreierliste zusammengestellt.

Mario Fehr...

 >> Mehr

07.04.2016 von Dominique Strebel

Die Affäre Hildebrand und der Quellenschutz

Investigativ.ch begrüsst Urs Paul Engelers Strafanzeige.

(Eine ausführlichere Fassung dieses Beitrags von Dominique Strebel findet sich auf medienwoche.ch/2016/04/11/prekaerer-quellenschutz-im-digitalen-zeitalter/.)

Urs Paul Engeler, preisgekrönter Recherchejournalist, der für die «Weltwoche» den Fall Hildebrand aufgedeckt hat, hat Strafanzeige gegen Unbekannt eingereicht (siehe auch hier), weil seine Kommunikation mit seinen Informanten Christoph...

 >> Mehr

26.02.2016

An investigativ.ch member chairs Journalismfund.eu

Sylke Gruhnwald is founding data desk editor at SRF.

(message taken from http://www.journalismfund.eu/news/srf’s-sylke-gruhnwald-journalismfundeu’s-new-chairwoman)

BRUSSELS – We are delighted to announce that Sylke Gruhnwald, founding data desk editor at Swiss broadcaster SRF, is Journalismfund.eu’s new chair. She takes over from Brigitte Alfter.

At a meeting on Monday 22 February 2016 the Journalismfund.eu board of directors has elected Sylke...

 >> Mehr

10.02.2016

Zivilcourage im Journalismus – ein Maturand schaut uns auf die Finger

Silvan Muff hat an der Kantonsschule Beromünster eine Maturaarbeit über ein wichtiges Thema verfasst.

2009 hielt Otfried Jarren, Vorsteher des Instituts für Publizistik und Medienwissenschaften der Universität Zürich, einen Vortrag über «Zivilcourage – (k)ein Medienthema». Um diese Eigenschaft, so Jarren, sei es in den Medien nicht allzu gut bestellt: «Finden sich solche [zivilcouragierte] Persönlichkeiten auch in den Medien? Sicher, (…) Doch finden wir sie in den entsprechenden journalistischen...

 >> Mehr

26.01.2016

Neue Erkenntnisse über Whistleblower

Eine Studie der HTW Chur über Whistleblower und die Medien in der Schweiz.

Whistleblower, die sich an Meldestellen wenden, haben grosses Vertrauen in die Medien, verzichten sie doch in ihrer überwiegenden Mehrheit auf Anonymität. An die Meldestellen gelangen eher «kleine Leute» mit ihren kleinen Geschichten, die sich oft auf Arbeitsplatz- oder Nachbarschaftsstreitigkeiten beziehen, während Informantinnen und Informanten mit «grossen Geschichten» direkt investigative...

 >> Mehr

06.01.2016 von Dominique Strebel

Swissmedic erleichtert den Zugang zu Strafentscheiden

Seit Anfang Jahr mailt Swissmedic registrierten Journalistinnen und Journalisten vierteljährlich eine Liste aller Strafbescheide, Strafverfügungen und Einstellungsverfügungen, die das Schweizerische Heilmittelinstitut in den vorangegangenen drei Monaten erlassen hat. Gestützt darauf können Medienschaffende gezielt einzelne Entscheide anfordern, die ihnen per Mail zugestellt werden.

Die vierteljährlich vermailte Liste der Swissmedic-Entscheide ist zwar anonymisiert, enthält aber detaillierte Angaben zu den betroffenen Unternehmen und Personen. Die registrierten Journalisten können gestützt darauf während drei Monaten gezielt einzelne Strafbescheide und Strafverfügungen anfordern, die – sofern sie rechtskräftig sind – in nicht-anonymisierter Form zugemailt werden....

 >> Mehr