Dienstag, 01. September 2015

Aserbaidschan: siebeneinhalb Jahre Haft für Khadija Ismayilova

Ein Gericht hat die unbequeme Journalistin verurteilt.

Am 5. Dezember 2014 liessen die aserbaidschanischen Behörden die investigative Journalistin Khadija Ismayilova, Mitarbeiterin von Radio Free Europe / Radio Liberty, verhaften. Angeblich hatte sie einen Kollegen zu einem Selbstmordversuch getrieben. Dieser hat seine Klage mittlerweile zurückgezogen – doch Ismayilova blieb in Haft; nun lautet die Anklage auf Steuerhinterziehung. investigativ.ch hat sich im Dezember dem Protest von Menschenrechts- und Journalistenorganisationen angeschlossen.

Der Prozess begann am 24. Juli, nun endete er, am 31. August, mit dem Urteil: Ismayilova soll für siebeneinhalb Jahre im Gefängnis bleiben. Unabhängige Beobachter waren am Prozess nicht zugelassen.

Laut Reporter ohne Grenzen sitzen in Aserbaidschan derzeit 8 Journalist/innen und 4 Online-Aktivist/innen / Bürgerjournalist/innen in Haft; das Land belegt auf der Pressefreiheits-Rangliste von ROG Platz 162 von 180.

> weiterführende Informationen von und über Khadija Ismayilova

 

&nb