Dienstag, 02. Mai 2017

Das Strafrecht muss revidiert werden

investigativ.ch-Kopräsident Dominique Strebel zur Verurteilung einer Journalistin

Recherchierende Medienschaffende stecken oft im Dilemma: Sie müssen entscheiden, ob sie für eine Recherche eine Straftat begehen wollen, wann das Interesse der Öffentlichkeit an Information höher zu bewerten ist, als die begangen Tat, liegt in der Hand von Staatsanwälten und Richterinnen. So war es auch im Fall Gundula, zu dem Co-Präsident Dominique Strebel gegenüber SRF Stellung nah. Und bei unserem Kandidaten für den Goldenen Bremsklotz, dem Bundesstrafgericht. Es verurteilte einen Genfer Journalisten, weil er gezeigt hatte, dass er zweimal an einer Abstimmung teilnehmen konnte. Mehr zum Fall und der Nominierung hier.

Das Interview mit Dominique Strebel auf SRF.