Donnerstag, 02. November 2017

HEUTE WERKSTATTGESPRÄCH!

mit Serena Tinari und Jimmy Sauter im Museum für Kommunikation, Bern

Recherchen in internationalen Netzwerken mit Serena Tinari

Wie arbeiten Schweizer Journalistinnen und Journalisten in einem internationalen Recherche-Netzwerk? Welche Skills benötigen Sie? Was klappt gut, wo sind die Probleme? Ein Hands-On-Referat mit praktischen Beispielen von investigativen Recherchen und Erfahrungen internationaler Zusammenarbeit.

Serena Tinari, in Rom aufgewachsen, arbeitet als Journalistin seit 1992 und lebt seit 2000 in Bern. Rechercheurin mit Schwerpunkt Gesundheitswesen und Medizin, sie hat mit Catherine Riva www.re-check.ch gegründet und ist ko-präsidentin von investigativ.ch Sie ist im internationalen Netzwerk aktiv und macht am liebsten bei kollaborativen Rechercheprojekten mit. Serena ist Filmmacherin und arbeitet an einen internationalen Rechercheprojekt das die Unterstützung von Bundesamt für Kultur und Kanton Bern gewinnen konnte.

Recherchen für Lokalzeitungen mit Jimmy Sauter

Jimmy Sauter, Redaktor bei der Schaffhauser AZ, der letzten Arbeiterzeitung der Schweiz, spricht über seine Recherchen zur Schaffhauser Polizei. Es geht um Vetternwirtschaft, steigende Kosten und Rechtsstreitigkeiten mit ehemaligen Angestellten – und einem Polizeikommandanten, der nicht zum ersten Mal in der Kritik steht. Sauter wird von einer immer noch laufenden Recherche erzählen. Und davon, wie es ist, in einem lokalen Kontext zu recherchieren, wo die Redaktion dabei an Grenzen stösst und wann es dafür von Vorteil ist, wenn jeder jeden kennt.

https://www.shaz.ch/2017/04/06/kein-freund-und-helfer/

https://www.shaz.ch/2017/09/07/polizeichef-unter-verdacht/

Jimmy Sauter ist Politologe und Journalist, Redaktor bei der SH AZ, Radiomoderator, Konzertveranstalter und DJ.

 

Am 2. 11. um 18.30 Uhr im Museum für Kommunikation, Bern.