Freitag, 22. Juli 2016

Jürg Frischknecht ist gestorben

investigativ.ch verliert eines seiner profiliertesten Mitglieder.

Wie die WOZ mitteilt, erlag Jürg Frischknecht am Montag, 18. Juli, im Alter von 69 Jahren einem Krebsleiden. Frischknecht wurde als investigativer Journalist einer breiten Öffentlichkeit bekannt, als er 1976 einen Spitzel des Zürcher «Subversivenjägers» Ernst Cincera enttarnte. Als Standardwerke über Beziehungsnetze der politischen Rechten galten seine Bücher «Die unheimlichen Patrioten» (mit Peter Haffner, Ueli Haldimann und Peter Niggli, 1979) und «Rechte Seilschaften» (mit Peter Niggli, 1998).

Seit 1987 schrieb er Wanderbücher im Zürcher Rotpunktverlag, die meisten zusammen mit Ursula Bauer, und setzte damit einen Standard in dieser Gattung – praktische Wandertipps gingen stets einher mit recherchierten Geschichten über die durchwanderten Gegenden. 

Schließlich haben unzählige Journalistinnen und Journalisten Frischknecht als Recherchelehrer kennengelernt.

(Bild: Rotpunktverlag)